Dienstag, 18. Oktober 2016

Upcycling Rock

Ich hebe eigenltich alte Jeans
(denen ich entwachsen bin) auf,
in der Hoffnung, dass sie mir mal wieder passen.


Nun ja ... im Moment sehe ich nicht,
dass ich dieses Ziel in naher Zukunft erreichen werde.
An Bewegung mangelt es nicht,
bin ja ständig unterwegs und mein
Schrittzähler beweisst mir täglich,
dass da genügend Schritte zusammen kommen.


Ich ernähre mich relativ ausgewogen.
Es gibt täglich Salat und Gemüse bei uns.
Aber ich es wirklich gern,
hin und wieder gibt es auch mal ein Glas Wein
oder was Süsses.
Aber ich hab schon immer sehr schnell zugenommen
und hatte grosse Mühe, 
dass wieder runterzubekommen.
Funktionierte bisher nur mit hungern.


Im Moment hab ich viel um die Ohren.
Der normale Alltagswahnsinn halt.
Aber dadurch hab ich nicht noch die Nerven auf
Essen zu verzichten und hunger zu haben.
Vielleicht schaff ich das mal wieder,
aber im Moment: leider nein!


Und deswegen hab ich jetzt mal eine
dieser besagten Hosen 
zerschnippelt und meiner grossen Tochter einen 
Rock daraus genäht.


Die Hose hat knapp für den Rock gereicht,
Bund und augesetzte Tasche waren
eine meiner Umstandshosen.


Ich hab alle Nähte mit einem Dreifachgeradstich abgesteppt.
Das passt hier ganz toll, find ich.


Genäht hab ich den neuen Schnitt 
Jordis von Ki-ba-doo.
Den tollen Rock in A-Linienform hab ich 
bereits hier für mich genäht. 


Passend zum Rock hab ich ihr 
das Rollkragenshirt Juna
aus dem tollen Oakly Owl Kombi von Enemenemeins genäht.
Den Stoffschatz hatte ich mir schon vor einem Jahr
gekauft und hier passt er so toll.


Juna ist so ein toller Schnitt,
davon werde ich auf jeden Fall noch mehr nähen.
---

Schnitt: Jordis von Ki-ba-doo (kommt bald)
Stoff: Oakly Owl von Lillestoff

Kommentare: